/Jazzseminare
Jazzseminare 2018-07-11T13:45:07+00:00

Jazzseminare

Jazzseminare in Niedersachsen“ ist ein Förderprogramm der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz, finanziert durch Fördergelder des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen. Es richtet sich an Laien- und Nachwuchsensemble in Niedersachsen, die sich stilistisch mit dem Thema Jazz auseinandersetzen möchten.
Zielgruppe sind insbesondere Ensembles oder Institutionen im ländlichen Räumen, in denen ein vergleichbares Angebot fehlt. Das sind z.B. Bläserklassen, Musikschulbigbands, Jazzchöre, Musikvereine oder auch Multiplikatoren, die außerhalb ihrer regulären Möglichkeiten nach neuen Impulsen suchen.Ziel ist es, den Jazz als pädagogisches Angebot vor allem in den Regionen zu fördern, in denen die kulturelle Landschaft nur wenig Impulse bietet und die Dichte der niedersächsischen Jazzszene gering ist.
Das Projekt ermöglicht den Teilnehmern, ein oder mehrere Tage unter der Anleitung von qualifizierten Dozenten zu arbeiten. Die Mitglieder einer Bigband bekommen z.B. ein Wochenende lang einen Intensivkurs in allen Belangen der Bigbandmusik. Der reguläre Leiter der Bigband bekommt gleichzeitig einen Intensivkurs zum Thema Bigbandleitung. Er kann in seiner Rolle als Multiplikator das erlangte Wissen für seine weitere Arbeit mit Ensembles nutzen. Für die Seminarteilnehmer bedeutet die intensive Arbeit einen ungeheuren Motivationsschub.Auf diese Art entsteht ein nachhaltiger Effekt, auf dessen Basis es möglich ist, landesweit Impulse zu geben, die sich in der Arbeit der Laien-Ensembles weiterentwickeln und so zur einer allgemein positiven Entwicklung im Bereich der Jazzpädagogik beitragen. Durchführung 
Potentielle Teilnehmer des Programms können einen Antrag auf Förderung von Dozententagen für ein Seminar stellen (siehe Antragsformular zum Download). Hierfür ist keine Frist vorgesehen, damit es Teilnehmern auch ermöglicht wird etwas kurzfristiger zu planen. Erfahrungsgemäss ist bis Mitte des Jahre jedoch das Kontingent der Dozententage bis zum Jahresende verplant. Die Form der Seminare kann variieren.

Eine ständige Arbeitsgruppe unter der Verantwortung des Vorstandes der LAG Jazz in Niedersachsen entscheidet über die Vergabe der Dozententage und empfiehlt einen oder mehrere geeignete Dozenten.
Außerdem kümmert sich die Arbeitsgruppe um:

  • die ständige Anpassung und konzeptionelle Verbesserung 
  • der Seminare• neue Teilnehmer in strukturschwachen Regionen Niedersachsens (breite Streuung)

       • die Verhältnismässigkeit der Förderung in Bezug auf Teilnehmerzahlen oder Wirkungsgrad (Multiplikatoren)Sie beauftragt einen Projektbetreuer mit der Koordinierung des Projektes und seiner  
          organisatorischen Durchführung. Er gilt als ständiger Ansprechpartner und als Bindeglied zwischen Arbeitsgruppe, Vorstand und Seminarteilnehmern. Die Veranstalter übernehmen die praktische Organisation 
          es jeweiligen Seminars und beteiligen sich mit 40% an der Förderung jedes Dozentenhonorares.

Das Programm gibt es bereits seit 1984. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten mit Erfolg realisiert und soll deshalb auch in Zukunft fortgeführt werden. Dafür brauchen wir euch Musiker, Musikpädagogen und Veranstalter: Beantragt auch in diesem Jahr wieder die Förderung in Form von Dozentenhonoraren!
Zudem freuen wir uns über neue Mitglieder  (www.lag-jazz.de/Mitmachen) in der LAG Jazz! Als Mitglieder werdet ihr regelmäßig über aktuelle Entwicklungen der Jazzszene in Niedersachsen und über die Förderprogramme informiert.

Antrag und Anlagen im Downloadbereich